BG/BRG ST. PÖLTEN

Abschlussbericht

Projektidee:

  • Ökologie und Ökonomie von Wasser und Boden

Teilnehmende Klassen: 

3N1 (10m/3w);  3N2 (13m/11w); 3N3 (15m/9w)

Kleinprojekte:

Chemie
Abwasserreinigung im Traisental (technische Hintergründe; Wassergütemessungen biologisch und chemisch entlang der Traisen; Besuch der Kläranlage Traismauer; Vergleich aktueller und historischer Wassergütedaten der Traisen im Bereich des ehemaligen Glanzstoffzulaufs)

Physik
Energiegewinnung aus Abfallstoffen (Verwertung von Faulgas in Kläranlagen, Müllverbrennung in Dürnrohr und deren Nutzung für Fernwärme und Stromerzeugung; Biomassekraftwerke in Unterradlberg Fa. Egger) Vergleich mit Wasserkraft- und kalorischen Kraftwerken bzgl. Energiebilanz und CO2 - Emission

Biologie
Wasser-und Bodenbelastung durch Landwirtschaft und Mülldeponien (Bodenuntersuchungen in landwirtschaftlichen Nutzungsgebieten; Reinigungskraft des Bodens mit unterschiedlichen Gesteinsaufbau z.B. Kalk und Granit; Bodenorgansimen, Bestimmung der Wasserspeicherkapazitäten  und pH-Werte verschiedener Böden und deren Auswirkung auf die Vegetation; Besuch der Mülldeponie bzw. MBA St. Pölten)

Projekttag
Fächerübergreifender Labortag.
Aufgabenstellung: Mit Hilfe von aktiviertem Vorwissen soll im Sinne des forschenden Lernens Schmutzwasser durch Unterstützung von Physik, Chemie und Biologie gereinigt werden.

Exkursion Kläranlage Traismauer/ Kraftwerk Dürnrohr
Dient der Unterstützung der Kleinprojekte. Bisher selbst Erforschtes und Entdecktes soll hier in industriellem Maßstab wieder erkannt werden.

Großprojekt


Projektwoche Ottenstein (Wasser- und Bodenuntersuchungen in der Umgebung landwirtschaftlicher Nutzflächen sowie in Mooren, Kläranlagenbesuch, Kraftwerksbesuch; Biogasgewinnung Edelhof)

Ziel des Projektes/der Projekte


Die SchülerInnen sollen im Rahmen der Projekte das Zusammenwirken von Wassergüte und Bodenqualität einerseits und die Bedeutung des richtigen Umgangs mit den Ressourcen Boden und Wasser andererseits kennen lernen.
Hauptaugenmerk wird vor allem auf das selbständige Arbeiten/ Forschen der Schüler gelegt. Unterstützt werden die SchülerInnen bei den praktischen Arbeiten vom Lehrerteam, das vor allem am Projekttag, aber auch beim Großprojekt die Methode des Teamteaching anwenden wird.