BG/BRG KATZELSDORF

Abschlussbericht

Projektidee:

  • Windkraftanlagen

Ausgehend  von einem Besuch der Windkraftanlage in Lichtenegg/Pesendorf beschäftigen sich die Schüler mit dem Thema Windenergie.

Biologische Untersuchungen, physikalisch, technische Experimente, Recherche sowie einfache statistische Auswertungen entsprechend dem Niveau der 6. Schulstufe sollen den Schülern das Thema näherbringen.

Schülerfragen und vermutete Erklärungen sollen nach Möglichkeit mit einfachen Windrädern überprüft und die Ergebnisse ausgewertet werden.

Schüler/innen:

2C und 2D ( 6. Schulstufe) des Klemens Maria Hofbauer Gymnasiums Katzelsdorf

2C ( 23 SchülerInnen)  10 weiblich / 13 männlich

2D  (23 SchülerInnen)   8/ weiblich / 15 weiblich

Kolleginnen und Kollegen:

Mag. Susanna Weißenböck (Mathematik, Physik)

 Mag. Angelika Gausterer Wöhrer (Biologie und Umweltkunde)

Aktivitäten:

 Lehrausgang zur Windkraftanlage in Lichtenegg/Pesendorf erfolgte am 11. Dezember 2010

Einfache Experimente, Untersuchungen und Messungen vorwiegend im Schulbereich

Projektpartner:

IG Windkraft

Projektziele:

Sensibilisierung der Schüler im Zusammenhang mit dem Themen  Windenergie – erneuerbare Energie  - Energiesparen - Wechselwirkungen mit der Natur

Hineinschnuppern der Schüler in das Thema „Wissenschaftliches Arbeiten“

Anzahl der Unterrichtsstunden

In jeder  Klasse pro Schuljahr - inklusive Supplierstunden für die wir uns in diesen  Klassen vorrangig einteilen lassen – etwa 30 Stunden.

Gesamtstundenzahl inklusive Lehrausgang 55

 Arbeitsstunden (privat) fallen für Lehrer/innen und Schüler/innen für das Projekt an

Arbeitsstunden (privat) für Lehrer/innen und Schüler/innen für das Projekt:
 

Für jede der beiden Lehrpersonen inklusive den Terminen bei der PH NÖ im Schuljahr je ca. 100 Stunden.

Für Schülerinnen individuell ganz unterschiedlich zwischen fast keine Freizeit und doch im Laufe des Schuljahres auch etwa zusätzlich 30 bis 40 Stunden – je nach Interesse und Begabung.

 

Wenn aus schulischer Sicht möglich, wollen wir zumindest teilweise blocken und versuchen, dabei auch gemeinsam mit anderen Kollegen die doch sehr große Gruppe zu betreuen.

Unterrichtsformen vorwiegend Gruppenarbeiten.

Weitere Informationen und Fotos unter:

http://www.8ung.at/uebungen/sprint.htm

 

 

 

 

 

 

Methoden