Exkursion zur Firma Sonnentor

Am Ende des Schuljahres 2009/10 machten wir einen Ausflug mit der Klassengemeinschaft der 3d des BRG Gröhrmühlgasse nach Zwettl. Wir besuchten die Firma Sonnentor, die von Johannes Gutmann gegründet wurde. Bei der Betriebsführung zeigte man uns alle Schritte, die notwendig sind, um aus vielen verschiedenen Arten von Kräutern feine, wohlschmeckende Teemischungen zu machen. Gegründet wurde die Firma 1988 als Biobetrieb, der vielen Landwirten aus dem Waldviertel eine neue Lebensgrundlage verschaffte.

Während und nach der Betriebsführung konnten wir  Fragen stellen.

Hier ein paar Beispiele:

  • Welche Konkurrenzfirmen gibt es in Österreich?
    Die Konkurrenz durch andere Betriebe ist eher gering.

  • Wo und wie verkauft die Firma ihre Produkte?
    Der Verkauf derProdukte erfolgt haupsächlich im deutschsprachigem Raum. Meist werden die Produkte in eigenen Sonnentor-Geschäften angeboten. Mittlerweile werden die Produkte auch außerhalb des deutschsprachigen Raumes angeboten.

  • Werden für die Qualitätskontrollen Maschinen oder Menschen eingesetzt?
    Maschinen werden ebenso wie Menschen zur Qualitätskontrolle eingesetzt. In unregelmäßigen Zeitraum wird der gesamte Betrieb unangemeldet von Experten untersucht.

  • Was wird in Sachen Marketing/Werbung gemacht?
    Mit den sehr strengen BIO-Richtlinien wird auch geworben. In NÖ gibt es 2 Sonnentor-Shops (Krems, St. Pölten). Auch das jährliche 'Kräuterfest' am Betriebsgelände ist ein Teil des Markteting Konzeptes der Firma Sonnentor.

  • Gibt es auch Anbaugebiete im Ausland? Wenn ja, wo?
    Ja, es gibt mittlerweile auch Anbaugebiete in Tschechien, Rumänien und Albanien. Somit ist Sonnentor der Sprung über unsere Landesgrenzen gelungen und trägt den Bio-Gedanken auch in andere europäische Länder.

  • Ist die Firma Sonnentor ein österreichisches Unternehmen oder ein Internationales?
    Ein österreichisches Unternehmen, auch mit internationalen Standorten.

Wir haben auch noch andere Details zur Firma Sonnentor herausgefunden:

Im Logo von Sonnentor kommt eine Sonne mit genau 24 Sonnenstrahlen vor. Dies ist ein Zeichen für Natur und biologische Produkte.

Zu den Werten der Firma zählen unteranderem: Konsequenz, Zuversicht, Zielstrebigkeit, usw.

Im Betrieb der Firma Sonnentor gibt es viele verschiedene Hallen mit unterschiedlichsten amüsanten Namen (Halleluja, Drunter&Drüber, Sonnenschein, etc.). In jeder Halle wird ein anderer Arbeitsschritt durchgeführt. Wenn alle Arbeitsschritte erledigt sind, kommt das Produkt in die Lagerhalle, wo es für die Auslieferung vorbereitet wird. Insgesamt beträgt der Wert der lagernden Produkte ungefähr 4 Millionen Euro.

Auch für Arbeitssuchende ist Sonnentor eine gute Adresse: Um sich für einen Job zu bewerben, benötigt man keine spezielle Ausbildung. Johannes Gutmann setzt legt großen Wert auf Bildung und Weiterbildung. Sonnentor hat immer ein offenes Ohr für neue Bewerber und gute Ideen. In der Region Waldviertel ist Sonnentor zu einem wichtigen Arbeitgeber geworden.

Die SchülerInnen unserer Klasse waren von dieser Betreibserkundung ins wünderschöne Waldviertel begeistert. Alle haben an diesem Tag viel dazugelernt und werden diese Informationen auch im Unterricht der 4.Klasse einbauen.

Zusammengefasst: Ein sehr gelungener Ausflug, der uns sowohl Spaß als auch Wissen gebracht hat!